Kloster Dalheim lädt zum Bierbrauen

Bierbrauer für einen Tag, was für eine Aussicht. Die klösterliche Braukunst ist ja legendär und bis heute gibt es noch eine ganze Menge Klosterbrauerein in Deutschland. Daher ist der kommende Kurs Bierbrauen mit dem Untertitel Brauen wie bei Luthers nicht so verkehrt, auch wenn der historische Luther mehr geniesser war, als Brauherr. Im Hause Luther war die Braumeisterin eben seine Ehefrau Katharina von Bora, die hatte als Nonne das Bierbrauen im Kloster gelernt.

Bildquelle: An historischer Stätte: Dort wo einst die Dalheimer Chorherren ihr Bier herstellten, geht es für die Teilnehmer eines Kurses unter Leitung von Manfred Peitz ans Brauen. (Foto: LWL/Alexandra Buterus)

Auf ihre Spuren begeben sich die Teilnehmer des Braukurses im Kloster Dalheim am Freitagnachmittag, 5. Mai, 15 bis 17.30 Uhr und am Samstag, 6. Mai, 10 bis 16 Uhr. Zunächst gibt Manfred Peitz eine Einführung in die Kunst des Bierbrauens: Von der richtigen Temperatur über die Gärung bis zur Würze sind es viele Faktoren, die ein Bier einzigartig machen. Danach wird es im Dalheimer Braukeller handfest: In Kleingruppen stellen die Kursteilnehmer ihr eigenes Bier her, das sie nach der Reifezeit abholen und daheim genießen können. 5. und 6. Mai (Fr, 15-17.30 Uhr + Sa, 10-16 Uhr, 2-tägig)

Die Kursgebühr beträgt 50 Euro pro Person inklusive Zutaten, Museumseintritt und -führung. Information und Anmeldung bis Freitag, 21. April, unter Telefon 05292 . 9319-224.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.