Spezialführung Wiedenbrücker Schule

Ein neues Highlight unter den Themenführungen in  Ostwestfalen-Lippe sind die Stadt- und Themenführungen zur Geschichte der Wiedenbrücker Schule in Rheda-Wiedenbrück.

Zwischen 1850 und 1914 entwickelte sich in der kulturgeschichtlichen Epoche des Historismus ein Netzwerk von Künstlern verschiedenster Stilrichtungen in Wiedenbrück und Rheda heraus.

In über 20 Ateliers und Werkstätten arbeiteten die Künstler der Wiedenbrücker Schule eng miteinander und entwickelten einen  einzigartigen Lebens- und Arbeitszusammenhang.

Sie waren ausgesprochen geschäftstüchtig und darüber hinaus kreativ und handwerklich hochbegabte Künstler in ihren Gewerken.

Bildhauer, Maler, Polychromeure, Altarbauer und Steinmetze arbeiteten gemeinsam an vielen Aufträgen für Kirchen beider Konfessionen und Synagogen, sowie an vielen Aufträgen ausserhalb Europas.

Diese Themen zeigt das schön gemachte und in seiner Art einzigartige Museum zur Geschichte der Wiedenbrücker Schule. Auch im Stadtbild in Wiedenbrück haben die Künstler ihre Spuren hinterlassen.

Der Themenrundgang bindet nach Wunsch das Museum als Besichtigungsort ein und führt von hier in die Stadt auf den Spuren und Künstlerateliers und Altarbauwerkstätten der Wiedenbrücker Schule.

Art der Führung:  zu Fuß, per Fahrrad oder per Bus

Dauer der Führung: zu Fuß 1,5 Stunden, Fahrrad 2 Stunden, per Bus nach Vereinbarung

Anzahl der Teilnehmer:  Durch unser Führungsteam quasi unbegrenzt. Wir starten auch schon mit Einzelführungen.

Sprachen: deutsch und englisch möglich

Kosten: auf Anfrage

Zur Buchung oder für weiterführende Informationen nehmen Sie mit uns Kontakt auf unter
info@die-ostwestfalen.de oder unter 05242/400 623 oder unter 0170/5520090. Ein langjährig erfahrenes Team von Stadtführern (Historiker, Frühgeschichtler, Kunsthistoriker – keine Angst, alles keine Langweiler) steht Ihnen zur Verfügung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.