„Martinus Luther“ – Anfang und Ende eines Mythos“ in

Luther-Jahr in Bad Oeynhausen. Im Theater am Park wird die Theaterlust München Kompanie sich der Person Martin Luther widmen. In dem Schauspiel „Martinus Luther“, das am 29.03.2017, um 19.30Uhr im Theater im Park aufgeführt wird, erzählt der bekannte Autor John von Düffel die Geschichte der Radikalisierung am Beispiel Luthers.

Bildquelle: Szenenbild

Zur Geschichte: Der einstige Bettelmönch Martinus Luther – bekannter als Martin Luther – schwor seiner weltlichen Karriere ab, um sein Leben Gott zu weihen. Ein Gewitter ist der Moment seiner Bekehrung – ein Donnerschlag wird es für die Welt. Der Bettelmönch sorgte für eine der massivsten Zäsuren in der Geschichtsschreibung. Fünfhundert Jahre ist das jetzt her. Ein Gewitter also, und ein Gelübde in Todesgefahr. Dann der Eintritt ins Kloster, die Abkehr von der Welt und das Ärgste: das Geständnis vor dem Vater. Das erste Mal, dass sich der Sohn auflehnt! Mit diesem Vater aber kann das nur zum Bruch führen. Es ist Martins erster Bruch mit der Autorität. Doch das gehört zu seinem Weg. An dessen Gipfel steht der Bruch mit der höchsten Macht, dem Papst. Der kleine Mönch Martinus, einst ein Häuflein Elend angesichts der eigenen Sündhaftigkeit, gebeutelt und erdrückt von Selbstzweifeln, fordert die größte Macht der Welt heraus, zieht die grundlegendsten Glaubenssätze in Frage, prangert Korruption und Bigotterie der päpstlichen Kurie an, wettert gegen den Ablass. Er krempelt die Welt um, religiös wie politisch.

Doch hier ist sein Weg nicht zu Ende. Der einst junge Revolutionär wird alt, wird krank, wird fett, verhärtet und verbittert nach all den Kämpfen seines Lebens. Exkommuniziert, politisch mehr geduldet als erwünscht. Ein großer Reformator oder ein tragisch Gescheiterter? Das scheint ganz offen. Ein machtbewusster, unerbittlicher alter Mann, der buchstäblich über Leichen geht.

Der deutsche Schauspieler Thomas Klügel, der aus vielen Fernsehproduktionen bekannt ist z.B. als Kriminalrat Schladitz im Kieler „Tatort“ (ARD), „Rosenheim-Cops“ und „Kleine Haie“ spielt die historische Figur Martinus Luther.

Der Autor John von Düffel, der es als Herausforderung sieht, „Luther als historischer und geistesgeschichtlicher Größe gerecht zu werden“, gelang es, ein spannendes Persönlichkeitsbild darzustellen und die Dramaturgie zu vermitteln, wie jemand, der sich ursprünglich Gott zuwenden wollte, zum Hassprediger wurde. Eine Geschichte, die noch heute von Bedeutung für die Welt ist, wird in allen ihren Facetten faszinierend und äußerst spannend übermittelt.

Tickets für die Vorstellung „Martinus Luther“ am 29.03.2017 gibt ab 17,00 Euro in der Tourist-Information im Haus des Gastes, Im Kurpark, Tel. 0 57 31 / 13 00, geöffnet montags bis freitags von 9.00 Uhr bis 17.00 Uhr und samstags von 10.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.