Abschlussführung durch die Ausstellung „Da biste platt!“

Modernes in historischer Umgebung. Ein letztes Mal führt die Künstlerin Ursula Horstmann durch die Sonderausstellung „Da biste platt! – 100 Jahre Lippischer Künstlerbund“, am Sonntag, dem 19. November, um 16 Uhr, im Lippischen Landesmuseum Detmold.

Bild: Überraschende-Momente-eine-Flüchtlingsbank-in-der-Möbelsammlung.Foto-Lippisches-Landesmuseum

Die Ausstellung „Da biste platt! – 100 Jahre Lippischer Künstlerbund“ endet am kommenden Sonntag, dem 19. November. Es ist ein ungewöhnliches Experiment anlässlich des Jubiläums des Künstlerbundes. Die Künstlerinnen und Künstler haben sich einen Raum oder ein bestimmtes historisches Objekt ausgewählt, sich mit ihm auseinandergesetzt und einen Widerpart beziehungsweise eine Weitererzählung geschaffen. Grelle gelbe Stolpersteine weisen den Weg durch die überwältigende Fülle der Dauerausstellung im Kornhaus. Überraschende, zum Teil skurrile Momente sind so entstanden und hauchen dem Kornhaus neues Leben ein. Die Werke sind so verschieden wie die Mitglieder des Künstlerbundes. Gemeinsames Ziel war es, einen Dialog zu schaffen, zwischen moderner Kunst und historischem Objekt.

Apropos, Dialog: am Sonntag bietet sich die letzte Gelegenheit mit den Mitgliedern des Künstlerbundes in den Dialog zu treten. Bei der Führung mit Ursula Horstmann sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, sich mit den Werken auseinanderzusetzen, sich eigene Gedanken zu machen und diese in einem Gespräch mit der Künstlerin zu teilen. Die Führung kostet drei Euro zuzüglich Museumseintritt und beginnt um 16 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.