Letze Acoustic Session im Gütersloher Brauhaus

Am Donnerstag, den 4. Januar 2018, wird die zunächst einmal letzte Veranstaltung der beliebten Veranstaltungsreihe „GTownMusic Acoustic Session“ im Gütersloher Brauhaus über die Bühne gehen. Für den letzten Kehraus haben sich die Veranstalter ein kleines Sonderprogramm einfallen lassen. Beginn ist um 20 Uhr, der Eintritt ist frei.
Inhaltlich bleibt sich das Format bis zum Schluss treu: Hier trifft Neues auf altbekanntes und bewährtes. So waren die Eröffnungsgäste, das „Duo Blaupause“, im vergangenen Jahr einer der vielen Überraschungsmomente – sofortige Buchung für einen längeren Auftritt in Gütersloh inbegriffen. Da das Publikum schon beim letzten Mal außer Rand und Band war, dürfte sich hier auf jeden Fall ein schönes Stück Musik wiederholen.
Begrenzt sind diesmal die Slots auf der offenen Bühne: Zwei Singer/Songwriter aus Dortmund werden diesen klassischen Hauptteil der Session füllen, bevor dann Mitinitiator Jay Minor mit seiner Band „neXus“ für einen fulminanten Abschluss sorgt. Aus vorherigen Auftritten im Brauhaus weiß man, dass sich der Spaß der sechsköpfigen Formation an der Musik schnell auf das Publikum überträgt. Dabei schlägt „neXus“ eine Brücke von bekannten Songs zu weniger geläufigen Titeln aus dem amerikanischen Country-Poprock. Durch den variablen Instrumenteneinsatz und durchdachte Arrangements bleibt das Programm jederzeit abwechslungsreich und verleitet an vielen Stellen zum Mitsingen.
Wie Ende letzten Jahres bekanntgegeben wurde, endet mit der Acoustic Session im Januar eine fast achtjährige Traditionsveranstaltung der Gütersloher Musikszene, die nicht nur bekannten Gesichtern, sondern immer wieder auch Bühnenneulingen eine große Plattform geboten hat.

Fakten zur Acoustic Session
In Gütersloh und Bielefeld zusammen gab es 107 Veranstaltungen von April 2010 bis Januar 2018 · dabei wurden von 106 verschiedenen Acts 114 lange Sets gespielt (Opener oder Special) · es gab 720 Slots auf der Offenen Bühne, die von 335 verschiedenen Acts gespielt wurden · insgesamt präsentierten sich 410 verschiedene Acts · die Gesamtspielzeit bei den 107 Veranstaltungen betrug rund 350 Stunden Livemusik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.